Manuelle Lymphdrainage

 

Die manuelle Lymphdrainage wurde von Dr. phil.Emil Vodder entdeckt und von Dr. med. Johannes Asdonk zur Lymphdrainage und Ödem Therapie weiterentwickelt.

Dr. med. Asdonk erkannte auch die Bedeutung der Kompressionsbandagierung durch welchen der erzielte Behandlungserfolg konserviert werden kann.

 

Die therapeutische Lymphdrainage ist eine weiche manuelle Gewebsverformung, mit der wir den Lymphfluss fördern ohne dabei die Lymphbildung anzuregen.

 

Dies geschieht auf zwei Arten:

durch den direkten Weitertransport in den Lymphgefäßen und

indirekt durch die Anregung der Autonomie der Lymphvasomotorik.

 

Die Lymphdrainage wird angewendet:
 

  • bei angeborenen Lymphödemen
  • bei erworbenen Lymphödemen z.B. nach Brustkrebsop, Unterleibskrebsop
  • bei Venenerkrankungen z. b. bei venöser Insuffizienz
  • nach Operationen z.B. Kniegelenksersatz,
  • nach Traumen